Erinnerungen an eine Kindheit

… “Die Künstlerin konstruiert die Tschaikowskymaschine – inspiriert durch Erinnerungen an Klänge, die die Kindheit dominierten – ein Rad, das an das frühe Fahrradrad – Readymade von Marcel Duchamp erinnert, an das diverse Elemente wie eine tanzende Ballerina und eine Zuckerfee via einer Playmobilfigur montiert wurden. Zu jeder vollen Stunde erklingt eine Sequenz des Nuss-knackers mit elektrisierend – mitreißenden Tönen und lässt dabei in bezaubernd romantisch – feinsinniger Weise die Ballerina sich mit ihrem Tutu, im Kreise tanzend drehen.

So wie Charlys Geist lebendig und immer wieder auf der Suche nach einer neuen Wortwendungist, die es differen-ziert und überraschend umzusetzen gilt, so wendet sie zu-weilen ihr Innerstes via romantischer Maschinen – wie in der Tschaikowskymaschine, in der Kindheitschiffren revita-lisiert werden – nach Außen, oder stellt die Dinge auf den Kopf. Frei nach dem Motto des Dadaisten Francis Picabias, der die elementare Frage stellte: “Warum ist unser Kopf rund?  Damit unsere Gedanken die Richtung wechseln können.” …"

Kirsten Bauerdorf, M.A. Kunstgeschichte

Pfeilweissleer.png
Pfeilweissleer.png